Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich, dass ich bei den Landtagswahlen 2014 das Direktmandat als Abgeordneter für die CDU gewonnen habe. Mein Ziel ist es, die Interessen der Menschen aus dem Spree-Neiße-Kreis auf allen politischen Ebenen bestmöglich zu vertreten.

Als gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, als Abgeordneter des Kreistages und der Stadtverordnetenversammlung Spremberg möchte ich Ansprechpartner für Ihre Probleme, Sorgen und Meinungen sein. Kontaktieren Sie mich telefonisch, schriftlich, persönlich oder auf Facebook. Ich bin gespannt auf den Dialog mit Ihnen!

Ihr Raik Nowka

Aktuelles
Die aktuelle Redebeiträge der Plenarsitzung der 77./78.Plenarsitzung sehen Sie hier:

Kreistagskandidaten stellen sich Fragen der Senioren
Der Kreisseniorenbeirat Spree-Neiße hatte zu einer Diskussionsrunde mit Kandidaten zur Kreistagswahl eingeladen. Dabei ging es um Themen wie Rente, seniorengerechtes Wohnen, Gesundheitsversorgung ebenso wie um Bildung, Schule oder die Zukunft der Braunkohle. Raik Nowka, seit 2014 CDU-Kreistagsmitglied, verwies z.B. darauf,  dass Drogenmissbrauch und die damit verbundene Beschaffungskriminalität für ältere Menschen von großer Bedeutung sind. „Oft sind Senioren von Taschendiebstählen, Fahrradklau oder Kellereinbrüchen betroffen, die der  Beschaffung neuer Drogen dienen. Deshalb ist es richtig, dass der Landkreis u.a. in den Ausbau von Beratungsstellen investiert hat und auch weiter unterstützt.“
Im Bereich der Gesundheitsversorgung ist dem CDU-Politiker wichtig, dass neue Technologien stärker berücksichtigt werden. Dazu gehört die Telemedizin oder der Einbau von passiver Sicherheitstechnik beim Bau altersgerechter Wohnungen.

Der Bundesminister für Entwicklung und Zusammenarbeit,  Dr. Gerd Müller, nahm die Einladung des CDU-Ortsverbandes Spremberg zu einer Diskussionsveranstaltung im „Hotel Georgenberg“  am 06.05.2019 gern an. „Als wir uns 2014 mit Gerd Müller im Spremberger „Schweitzergarten“ getroffen haben, lag der Zustrom hunderttausender Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten des Nahen Ostens noch in der Zukunft. Bereits damals haben wir uns die Frage gestellt, wie Fluchtbewegungen nach Europa im Sinne aller Menschen möglichst unterbunden werden können.“ leitete Raik Nowka, Vorsitzender der CDU Spree- Neiße die Veranstaltung ein. Dabei begrüßte er mit dem Neuhausener Bürgermeister Dieter Perko auch einen „Afrikaexperten“, denn Neuhausen unterhält seit 2017 eine sehr aktive Partnerschaft zur Zentralafrikanischen Gemeinde Bayanga.