Archiv
12.04.2019
Artikelbild
Die aktuellen Redebeiträge zur Plenarsitzung im April sehen Sie hier:
weiter
07.04.2019
Auf Einladung des Geschäftsführers der GMB in Tschernitz Torsten Schroeter besuchten der Lausitzbeauftragte der Landesregierung Dr. Klaus Freytag und der Landtagsabgeordnete Raik Nowka die in Tschernitz ansässige Glasmanufaktur Brandenburg Lausitz GmbH. Von dem Umfang des Unternehmens beeindruckt, wurden den Gästen die Geschichte des Standortes in Tschernitz und die Entwicklung des heute ca. 300 Mitarbeitern (m/w) starken Unternehmens vorgestellt. Haupttätigkeitsfeld ist die Herstellung von Solarglas. Daneben hat sich das Unternehmen zur Herstellung von Spezialgläsern für Gewächshäuser spezialisiert. Gleichbleibend hohe Qualität und Güte, hergestellt unter höchsten Umwelt- Hygiene- und Sicherheitsstandard, wird europaweit ausgeliefert. Davon konnten sich Dr. Klaus Freytag und Raik Nowka überzeugen.


weiter
15.03.2019
Artikelbild
Mit Blick auf die Diskussion um einen Kohleausstieg bieten der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze und der Landtagsabgeordnete Raik Nowka ab sofort einen besonderen Bürgerservice an.

Auf ihren Internetseiten werden fortan die Zahlen der Bundesnetzagentur zur Stromerzeugung und zum Stromverbrauch in Deutschland aufbereitet und veröffentlicht. Die beiden CDU-Politiker erklären: „Damit wollen wir einen Beitrag zur Versachlichung der gesamten Diskussion um einen Kohleausstieg leisten. Die Debatte wurde gerade auch durch die Vorkommnisse im Hambacher Forst sehr aufgeladen. Wichtige Aspekte sind dadurch leider in den Hintergrund geraten. Dazu zählt unter anderem die Energiesicherheit Deutschlands. Schließlich stellt sich die Frage, wie eine stabile und sichere Stromversorgung ohne Atom- und Kohlestrom gewährleistet werden soll.“
weiter
14.03.2019
Artikelbild
Berlin
Der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze und der Landtagsabgeordnete Raik Nowka waren zu Gast beim Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Gebhart im Bundesgesundheitsministerium. Zusammen mit der Spremberger Bürgermeisterin, der amtierenden BTU-Präsidentin und den Geschäftsführern der Krankenhäuser Cottbus und Spremberg stellten sie die Idee vor, die Lausitz zu einem Zukunftslabor für die digitale Medizin zu machen.

„Deutschland steht schon heute vor der großen Herausforderung, die medizinische Versorgung auch im ländlichen Raum ausreichend zu gewährleisten. Die Digitalisierung bietet hier die große Möglichkeit, mithilfe moderner Technik die Unterschiede in der Versorgung zwischen Stadt und Land auszugleichen“, so die beiden CDU-Abgeordneten.
weiter
01.02.2019
Potsdam
Die aktuellen Redebeiträge von Raik Nowka zur Plenarsitzung im Januar 2019 sehen Sie hier:

Der gemeinsame Antrag " Für eine klare Spree – vor und hinter der Talsperre in Spremberg" der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist ein Thema mit der Forderung der Erweiterung der Maßnahmen gegen den Eisenockereintrag in die Spree im Bereich Spremberg. Der Zustand der Spremberger Spree ist bedrückend schlecht. Die Stadt und ihre Umgebung leidet seit vielen Jahren darunter und dass alle bisherigen Maßnahmen zwar den Spreewald und den Flusslauf nördlich der Talsperre schützen, tröstet uns Spremberger nur wenig. Rot + Rot + AfD wollen offensichtlich keine klare Spree! So jedenfalls das Abstimmungsergebnis....
weiter
03.01.2019
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Herr Ralph Brinkhaus, war nach seinen eigenen Angaben erstmalig im Lausitzer Revier zu Besuch in einem aktiven Kohlerevier. Er sei gekommen, um zuzuhören, teilte er den ca. 100 Auszubildenden mit, die mit Transparenten die Ankunft von Ralph Brinkhaus begrüßten.

Der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende im Bundestag kam auf Einladung meines Kollegen Klaus-Peter Schulze nach Spremberg und informierte sich über den geplanten Kohleausstiegs im LEAG Kraftwerk und im Industriepark Schwarze Pumpe sowie  über die Situation und die Aussichten für die Region.
weiter
18.12.2018
Artikelbild
Potsdam

Verantwortung für unsere Krankenhäuser

Der Landtag will dafür sorgen, dass Qualitätsvorgaben für Krankenhäuser nicht zu ungewollten Schließungen führen. Das war Ergebnis der 1.Lesung des Krankenhausentwicklungsgesetzes in der Landtagssitzung diese Woche. Weitere Themen, zu denen ich im Plenum gesprochen habe, waren das Rettungsdienstgesetz und der Haushalts im Bereich Gesundheit sowie das Thema Ersthelferausbildung an Schulen sprechen.

Die Redebeiträge sehen Sie hier:

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr.

weiter
21.09.2018
Potsdam
Der Lunapharm-Skandal beschäftigt auch die erste Plenarsitzung nach der Sommerpause. Sowohl Anträge der Parteien als auch eine Aktuelle Stunde sind dem Thema gewidmet. Die Redebeiträge des gesundheitspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion dazu sehen Sie hier:
weiter
14.09.2018
Artikelbild
Dubrauer Baumschule Wiesengrund OT Dubrau
Der letzte Termin meiner diesjährigen Sommertour führte mich zur Dubrauer Baumschule von Simone Radatz nach Wiesengrund. Aus einem Hobby machte Frau Radatz ihren Beruf. Auf einer ehemaligen Ackerfläche entstand eine große Baumschule mit derzeit 10 Mitarbeitern und 1 Auszubildenden. Die Entscheidung, alle Pflanzen in Containern zu haben, habe Vor- und Nachteile, ist aber bei dem nicht so guten Lausitzer Boden geschuldet. Anderenfalls hätten riesige Flächen Mutterboden in großen Tiefen ausgetauscht werden müssen. So werden 90 % der Pflanzen zweimal jährlich bewegt. Ein Verkauf ist wiederum damit ganzjährig möglich, was dem Kaufverhalten heutiger Konsumenten entspricht, die ein ganzjähriges Angebot wünschen. Fachliche Beratung steht für Simone an erster Stelle, sollen die Kunden doch lange Freude an den in der Baumschule erworbenen Produkten haben.
weiter
23.07.2018
Abgeordnetenbesuch von Raik Nowka und Dr. Klaus-Peter Schulze bei der Agrargenossenschaft Gahry e.G.
2300 ha Fläche gehören zur Agrargenossenschaft Gahry e.G., insgesamt 1600 Rinder, davon 850 Milchkühe, werden in der Milchviehanlage gehalten. Mit dem 2015 neu eröffneten modernen Milchviehstall und dem angeschlossenen Melkkarussell ist der Milchviehbetrieb auch nach dem Auslaufen der Milchquote in 2015 gut aufgestellt. Dennoch belastet der geringe Milchpreis auch das Unternehmen. Dank der unternehmenseigenen Biogasanlage ist aber eine Kreislaufwirtschaft möglich, sodass Gülle und Stalldung verwertet werden können und der Strom die eigene Stromversorgung gewährleistet. Die Trockenheit in diesem Jahr macht dem Geschäftsführer Herrn Bernd Schäfer große Sorgen, die Ernte beträgt somit nur die Hälfte des sonst üblichen Ertrages. Dass die Landwirte nach der neuen Düngeverordnung im Sommer keine Gülle mehr auf die Felder bringen dürfen, ist nachteilig, weil eine Einbringung im Frühjahr aufgrund der nassen Böden nicht möglich ist. Dennoch ist der Milchviehbetrieb, der zu Brandenburgs größten Anlagen hinsichtlich der Milchleistung gehört, optimistisch. Sie bilden in den Ausbildungsberufen Tierwirt und Landwirt aus und freuen sich so für den eigenen Fachkräftebedarf vorsorgen zu können.
weiter