Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich, dass ich bei den Landtagswahlen 2014 das Direktmandat als Abgeordneter für die CDU gewonnen habe. Mein Ziel ist es, die Interessen der Menschen aus dem Spree-Neiße-Kreis auf allen politischen Ebenen bestmöglich zu vertreten.

Als gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, als Abgeordneter des Kreistages und der Stadtverordnetenversammlung Spremberg möchte ich Ansprechpartner für Ihre Probleme, Sorgen und Meinungen sein. Kontaktieren Sie mich telefonisch, schriftlich, persönlich oder auf Facebook. Ich bin gespannt auf den Dialog mit Ihnen!

Ihr Raik Nowka

Aktuelles
Mit einem festlichen Programm  die neuen Räume der Spremberger Tafel unter Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Brandenburg e.V. eröffnet. In hellen, größeren Räumen können nun die Menschen ihre  Lebensmittel in Empfang nehmen und gemeinsam essen. Dank an alle Ehrenamtlichen, die sich täglich mit ihrer Arbeit bei den Tafeln einbringen. Es ist und wird leider in der Zukunft ein zusätzliches Angebot bleiben müssen, um Menschen finanziell zu entlasten und ihnen damit die Möglichkeit zu geben, am sozialen Leben teilhaben zu können.



Willkommen auf der anderen Seite der Steckdose
An Pfingsten fahren viele Menschen gern zum Camping. Dass auch in diesem Jahr wieder viele Großstadtbewohner ihre Zelte in der Lausitz aufschlagen, ist begrüßenswert. Noch besser wäre es allerdings, wenn all diese engagierten Menschen mit offenen Augen, Ohren und Herzen durch unsere Heimat ziehen.  Die vorgefasste Meinung: „Die zerstören hier seit Jahren ohne Sinn und Verstand die Umwelt, um eine Technologie zu erhalten, die keiner mehr braucht.“ ist eine hohle Parole. Der Blick auf die andere Seite der Steckdose zeigt, dass die Menschen im Lausitzer Revier mit ihrer Arbeit seit vielen Jahrzehnten den hohen Lebensstandard unseres Landes gesichert haben.
Wer kommt, um über uns zu richten, kann auch auf seiner Seite der Steckdose bleiben. Denn die Energie wird in der Lausitz nur erzeugt, verbraucht wird sie dort, wo die Campingfreunde herkommen. Es gibt keine Speicher für erneuerbare Energie, es gibt kein Konzept für eine sichere Stromversorgung ohne fossile Energieträger.   


Zum wiederholten Male ist der Versuch, das Thema Krankenhausplanung im Parlament zu behandeln, von SPD und LINKEN abgelehnt worden. Statt Verantwortung zu übernehmen, überlassen die Regierungsfraktionen dieses wichtige Thema dem Sozialministerium.

Die Redebeiträge finden Sie hier: